Das Unternehmen

Firmensitz und Produktionsgebäude in Siek
Diese Maschinen dienen der Veredelung der Früchte
Nur die besten Früchte schaffen den Weg...
in die Verpackung.
Die Ware wird frisch vom Fließband sofort für den Versand fertig gemacht.

Die Firma Vartan Melik Aslanian GmbH in Siek bei Ahrensburg geht auf ein armenisches Unternehmen in Persien zurück. Sie wurde in den dreißiger Jahren als Zweigniederlassung in Hamburg gegründet und befasst sich seit dem mit der Einfuhr, Veredelung und Vermarktung von Trockenfrüchten wie Pflaumen, Aprikosen, Pfirsichen, Birnen, Äpfel, Sultaninen, und Cranberries diverser Herkunft vor allem aus Kalifornien, Südafrika, der Türkei, Italien, Frankreich, Argentinien, Chile, Thailand, China, Australien, und dem Iran. Jährlich laufen zig Millionen Beutel und Dosen über die Bänder der Verarbeitungsanlagen des Betriebes in Siek.

Abnehmer sind die großen Einkaufszentralen der Lebensmittelfilialisten und Warenhäuser. Es gilt das Prinzip „just in time“ – der Kunde soll nur frische Ware erhalten. In den Kühlhäusern, die die Firma unterhält, bleibt die Rohware deshalb im Durschnitt nur kurz liegen. Im Hafen werden Proben für das Labor gezogen, denn die lebensmittelrechtlichen Vorschriften sind streng. Kundenreklamationen gibt es deshalb kaum. „Kontakte mit dem Ordnungsamt sind uns unbekannt“, sagt der Geschäftsführer und Inhaber Sascha Vartan Melik Aslanian stolz.

Urgroßvater Avetis Melik Aslanian, Angehöriger der armenischen Volksgruppe in Persien, gründete 1883 in Täbris (Persien) das Unternehmen. Inhaber und Geschäftsführer Sascha Vartan Melik Aslanian ist in sechster Generation ein direkter Nachfahre des Firmengründers. In seinem Büro hängt aus alter Tradition noch heute eine alte Landkarte in kyrillischer Schrift, in der die Obstplantagen und Ländereien des Vorfahren in Persien eingezeichnet sind. Ein Teil der Familie lebt noch heute dort. Der Hamburger Zweig der Familie Melik Aslanian beherrscht selbstverständlich auch heute noch die armenische Sprache. Auch die siebte Generation ist bereits geboren und könnte eines Tages das Unternehmen weiterführen.