Eduard Melik Aslanian
Erwirbt ersten Maschinenpark und automatisiert den manuellen Produktionsablauf

1948 Fruit Factory

Doch auch ohne die Unterstützung seines Cousins kann Eduard Melik Aslanian gemeinsam mit seinem Onkel Vartan Melik Aslanian die Geschäftstätigkeiten des Familienunternehmens weiter vorantreiben. Eduard Melik Aslanian wird im Jahr 1952 zweifacher Familienvater mit den Zwillingen Arschak und Anahid.

Die Firma kauft neue Anlagen, Siebe, Schwefelanlagen und stockt das Sortiment auf unser berühmtes Mischobst und weitere Monoprodukte auf.

Es wird per Hand verwogen, in Beutel gepackt und verschlossen – die manuelle Arbeit erfordert eine Ausweitung des Mitarbeiterstammes auf knapp 400 Arbeiter, Buchhalter, Schreibkräfte und Lehrlinge; entsprechend vergrößern sich die Räumlichkeiten und Im- und Exportmengen.

Im Jahr 1968 nimmt das Unternehmen erstmals an der bundesweiten Interpack-Messe teil und erwirbt den ersten industriellen Maschinenpark. Die Firmenleitung entscheidet sich für eine Umstellung von manuellem auf automatisierten Betrieb; neben Wägeautomaten werden Verpackungsautomaten gekauft und der gesamte Produktionsbetrieb wird modernisiert.

1948 Meetings

Noch vor der Inbetriebnahme des modernisierten Produktionsablaufes, am 24.01.1969 verstirbt das Firmenoberhaupt Vartan Melik Aslanian und Eduard Melik Aslanian wird alleiniger Verantwortlicher des großen Unternehmens.

Für weitere vier Jahre stockt Eduard den maschinellen Betrieb gemeinsam mit zwei treuen Meistern und 50 Mitarbeitern auf.